Hier will ich euch mal den Aufbau schildern, zuerst aber erst einmal ein Gesamteindruck...


 

Als erstes war erst mal ein Anordnungsplan von nöten, also den PC zerlegt und ein wenig mit dem Teilen gespielt, bis ich zufrieden war.


 

Nachdem das mit dem Platz geklärt war, habe ich eine 3mm Aluplatte besorgt und die Löcher für das Kabelmangement angezeichnet und ausgearbeitet. Weiterhin eine Halterung für die GPU und das Netzteil gebastelt. Nachdem das erledigt war wurde die Platte mit Folie beklebt und die Abstandshalter für das Mainboard befestigt.


 

Nun ging es an das ursprüngliche Gehäuse, dafür habe ich Leimholz gewählt, da dieses nicht so schwer und ausreichend stabil ist. Nun habe ich zuerst die Abstandshalter für die ganzen Kabel befestig. Nachdem die Aussparungen für die Frontlüfter und die Heckanschlüsse für die GPU und Mainboard gemacht waren, habe ich das Holz dunkel lasiert.


 

Die Seitenteile hatte ich auch erst als Leimholz gewählt, was sich aber nicht als stabil genug heraus stellte, also musste wieder eine bzw. zwei 3mm Aluplatten herhalten. In diese Platten habe ich Löcher für die Radiatoren gemacht. Als Verstärkung und Befestigung mit der Oberplatte habe ich noch Aluwinkel an die Seitenteile genietet. Als das erledigt war konnte ich die Seitenteile lackieren.


 

Da nun alle Maße feststanden konnte ich mich mit der Deckplatte beschäftigen, also eine Aussparung gemacht und eine Auflagekannte für die Glasplatte gefräst. Nachdem das erledigt war konnte ich die Deckplatte mit der Grundplatte verleimen und alles mit Hartwachsöl zur Versiegelung versehen.


 

Ich konnte es kaum erwarten wie das vorläufige Objekt zusammengebaut aussieht, also die alten Teile in das Gehäuse verpflanzt und den Rechner angeschmissen. Das soll natürlich noch nicht das Ende sein, ich habe ja noch Platz für die Wasserkühlung gelassen, welche etwas später noch dazu kommt und auch die PC-Hardware etwas erneuert wird.


 

Die Wartezeiten zwischen den einzelnen Arbeiten wie lackieren, lasieren und wachsen, habe ich für andere kleine wichtige Arbeiten genutzt. Habe die Elektrik vorbereitet, ein kleines Anschlußterminal gebastelt, den Monitor etwas gepimt und die Lautsprecher schonmal in Position gebracht und verkabelt. Weiterhin habe ich einen kleinen 5" Infomonitor gebastelt für die spätere Wasserkühlung.


 

Hier mal eine Übersicht meiner Wasserkühlung und der Lüfter-/RGB-Steuerung.

 


 

Eines muss ich schon einmal feststellen, eilig sollte man es nicht haben beim Aufbau, da grundsätzlich alle benötigten Teile eine Lieferzeit von 30-60 Tagen haben.

Nach und nach finden nun ein paar Teile den Postweg zu mir, somit kann ich langsam loslegen mit dem Zusammenbau. Die Radiatoren waren als erstes da, also konnte ich diese erst einmal reinigen und am Gehäuse zur besseren Wartung außen verbauen.


Da nun endlich wieder ein paar Teile eingetroffen sind konnte ich den RAM und CPU auf dem Board verbauen und im Gehäuse befestigen und mich an die Verrohrung machen. Mit dem biegen ging es leichter wie gedacht, man muss sich beim erwärmen nur genügend Zeit nehmen. Bis zur fehlenden Grafikkarte ist nun alles fertig. Ich bin mit dem Ergebnis voll zufrieden, hoffe nur das dann alles dicht ist.